Als Pferdebesitzer muss man vorsichtig sein, was man seinem Pferd heutzutage füttert und was nicht. Dies liegt nicht nur daran, dass wir auf der einen Seite Leistung erwarten, aber auch weniger Nährstoffe im natürlichen Futter für Pferde vorhanden sind. Koliken und andere Krankheiten aufgrund von falscher Ernährung sind keine Seltenheit.

Was genau ist Propandiol?

Propandiol und Propylenglykol sind nur zwei von vielen Bezeichnungen eines Einzelfuttermittels für Tiere, welches seit Jahrzehnten von der Futtermittelindustrie verwendet wird, um hochwertige Vitamine, Kräuter und Zusatzstoffe zu lösen und diese vor dem Gären und Verklumpen zu schützen. Es handelt sich hierbei um eine Kohlen-Wasserstoff-Verbindung, die der Gruppe der Alkohole zugeordnet wird. Für Menschen findet sich Propandiol in Kaugummis oder wird für die Extraktion von Aromen in Lebensmitteln verwendet. Auch in Zahnpasta, einigen Kosmetika und Sham poos befindet sich Propandiol. Es ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen und ist gemäß der EG -Öko- Verordnung für die Herstellung von Bio-Lebensmitteln erlaubt.

Einsatz in der Pferdefütterung

Da Propandiol seit 2001 auf der Positivliste für Einzelfuttermittel im Zentralausschuss der Deutschen Landwirtschaft steht und diese von reglementierten Verbänden stets geprüft werden, gilt es als unbedenklich. Für die Deklaration gibt es verschiedene Namen für Propandiol, jedoch wird dieser geruchslose Trägerstoff im Großteil der Liquide für Pferde verwendet. Einige Deklarieren es als Propandiol, andere als Propylenglykol oder E 1520. Die Flüssigkeit ist jedoch immer die gleiche. Der Anteil in unseren Liquiden liegt bei unter 1% und ist damit wirklich sehr gering. Eine alternative zum geschmacksneutralen Propandiol ist bspw. Ethanol, welches bei der Deklaration von Zusatzfutter nicht einmal angegeben werden muss und außerdem sehr bitter schmeckt. Beide Stoffe sind jedoch zugelassen und absolut unbedenklich.

Propandiol für Pferde krebserregend?

Immer mehr Reiter stellen sich die Frage, ob Propandiol krebserregend ist. Diese Aussage stammt wohl aus dem Bereich der E-Zigaretten. Hier wird Propandiol bei den zu rauchenden Liquiden verwendet. Der große Unterschied hierbei ist, dass diese Liquide verdampft werden und nicht als Flüssigkeit gefüttert werden. Verdampftes oder verbranntes Heu wäre sicherlich auch nicht gesund für unsere Pferde. Denn durch den Prozess des Verdampfens werden, wie schon seit Jahren bekannt, bestimmte Stoffe erzeugt, die nicht immer gesund sind. Hier ist ganz klar zu differenzieren, dass im Fall der E-Zigaretten das verdampfte Propandiol betrachtet wird und zurecht hinterfragt wird. Dies hat allerdings keinen Einfluss und keinen direkten Zusammenhang zur Futtermittel Branche. Im Bereich der Futtermittel für Pferde hat es bislang noch nie einen Fall von Krebs in Verbindung mit Propandiol gegeben, da es in flüssiger Form gefüttert und nicht geraucht wird. Es ist ein völlig neutrales Einzelfuttermittel, welches sich nicht negativ auf den Organismus des Pferdes auswirkt, sondern nur dafür sorgt, dass in den Liquiden genug Inhaltsstoffe stecken, die Pferden bei Ihrer Ernährung unterstützen und sogar vorbeugend für Krankheiten sein können. Um da s beste Ergebnis für unsere Pferde zu erzielen ist es vor allem wichtig Vitamine und Spurenelemente in höchster Qualität zu verwenden, denn das macht am Ende den wirklichen Unterschied bei der Fütterung unserer Vierbeiner.

Zwischen Vertrauen und Skepsis

Es ist gut, dass Pferdebesitzer bei der Ernährung Ihrer Pferde aufmerksam sind und das ist elementar für die Gesundheit unserer Vierbeiner. Oft lauern bereits Gefahren am Wegesrand in Form von giftigen Kräutern. In der Zeit, in der wir zu jederzeit alle Infos erfahren können und jeder seine Meinung über Social Media kundgeben kann, sollten wir jedoch vorsichtig bei der Verarbeitung dieser vielen Informationen sein. Unser Bild von wahr und falsch wird jeden Tag auf die Probe gestellt und daher möchten wir mit gutem Beispiel voran gehen und unsere Community mit fundiertem Fachwissen aufklären, wenn es um die Ernährung von Pferden geht. Bei Unklarheiten stehen wir unserer Community zu jederzeit telefonisch oder per WhatsApp zur Verfügung. Wir möchten, dass unsere Kunden auf der sicheren Seite sind und dafür haben wir ein Team von Experten zusammengestellt, die euch bei Fragen gerne weiterhelfen.

Quellen:
https://bit.ly/3qGn6yH 
https://bit.ly/3iLGgiw
https://bit.ly/3wLTsMk